Spot Repair - Ein innovatives Reparaturverfahren

Spot Repair gehört zu der Gruppe der Smart Repair Verfahren. Es umfasst die zielgenaue Instandsetzung von kleinen bis mittleren Lackschäden.

 

Ziel des Spot Repairs ist eine möglichst perfekte Instandsetzung mit kleinstmöglichem Aufwand, ohne dass Sie auf ihre gewohnten Qualitätsstandards verzichten müssen. Durch die punktgenaue Instandsetzung wird Material und Umwelt geschont. Zudem wird die Reparatur der Teile ohne Demontage direkt am Fahrzeug durchgeführt.

 

So entsteht durch Spot Repair enorme Einsparpotentiale im Vergleich zur klassischen Reparaturmethode (Demontage, Komplettlackierung, Montage).

Kratzer entfernen oder Dellen ausbeulen - Unser Team hilft Ihnen gerne weiter!

Ihre Vorteile im Überblick:

  • Kratzer im Lack und Schrammen werden schnell & günstig entfernt

  • Steigerung/Werterhaltung Ihres Fahrzeuges

  • 80% Einsparpotential im Vergleich zur klassischen Verfahren

  • Umweltschonendes Verfahren

  • Leasingnehmer: Vermeidung von hohen Kosten bei der Leasing-Rückgabe

Spot Repair

Ein Beispiel von Spot Repair am Audi A6

Aber wie funktioniert Spot Repair genau?

Wenn polieren nicht mehr hilft und der Kratzer im Lack bis auf den Kunststoff der Stoßstange reicht, kommt Spot Repair ins Spiel. Der Lackkratzer wird nur punktuell (Deshalb Spot Repair) instand gesetzt, ohne die Stoßstange zu demontieren und komplett zu lackieren.

1. Zunächst einmal muss die betroffenen Stelle gründlich gereinigt werden. Hierzu ist ein Silikonentferner ideal, um eine fettfreie Oberfläche zu schaffen.

2. Störende Lack- und Kunststoff Reste werden mit einem Schleiftuch vorsichtig entfernt.

3. Im Anschluss werden alle in der Nähe befindlichen Teile abgeklebt und der komplette Waren wird mit einer Abdeckung vor Staub und Farbnebel geschützt.

4. Die zu behandelnde Fläche wird mit einem mini Druckluftschrauber ausgeschliffen. Da nur sehr wenig Material abgetragen wird, können kleine Kerben zurückbleiben.

 

5.  Die Kerben werden mit einem Kunststoffspachtel ausgefüllt und unter Verwendung von UV-Licht oder Wärme wird der Spachtel ausgehärtet.

6. Anschließend erfolgt der nächste Schleifdurchgang als Vorbereitung für die Grundierung.

7. Die Grundierung, welche unter Fachleuten auch Primer genannt wird, stellt die Basis jeder Lackierung dar. Der Primer ist sehr wichtig, da er dafür sorgt, dass die Lackschichten auf dem Grundmaterial haften. Kleine Schleifriefen und poröse Oberflächen werden nun mit einem Füller bearbeitet. 

8. Vor dem Lackieren muss die komplette Fläche noch einmal aushärten. Hierbei helfen uns wieder Infrarotstrahler.

9. Im Anschluss kommt erneut der mini Schleifer zum Einsatz, um eine 100% ebene Fläche zu garantieren.

10. Nun muss der richtige Farbton ermittelt werden. Dies geschieht anhand eines speziellen Programmes.

11. Der Basislack mit einer speziellen Sprühpistole aufgebracht und muss anschließend gut durchtrocknen.

12. Im nächsten Schritt wird der Klarlack aufgetreten. Hierbei handelt es sich um einen durchsichtigen Lack, welcher als Schutzschicht dient.

13. Nachdem auch der Klarlack komplett getrocknet ist findet ein erneuter Schleifvorgang statt. Diesmal wird Nassschleifpapier verwendet mit einer sehr feinen Körnung. Durch den weiteren Schleifvorgang erhält man am Ende einen fließenden Übergang zwischen der alten und neuen Lackierung.

14. Finish! Damit die Stoßstange wieder im vollen Glanz erstrahlt, wird Sie am Ende poliert.

15. Das Ergebnis. Es ist nichts zu sehen. Da nur ein kleiner Teil des Stoßfängers lackiert wurde, wird Arbeitszeit, Material und natürlich auch Geld gespart.

Weitere Fragen zu Spot Repair?

Unsere Servicehotline

0173 6 777 000